Lajos Adamik gewinnt den Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung.

Lajos Adamik, Übersetzer und langjähriges Mitglied der ITBG, hat den diesjährigen Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung zuerkannt bekommen. Adamik übersetzte u.a. Werke von Thomas Bernhard, Stefan Zweig, Peter Handke und Ingeborg Bachmann ins Ungarische. Zu diesem Anlass möchten wir einen Auszug aus seinem Artikel Der unbeirrbare Drang, vom längsten Satz bis zum kürzesten möglichst kunstvoll […]

Luigi Reitani: Ein Nachruf von Petra Hardt

Ich bin tief erschüttert. Da geht der gute, hochintelligente und unermüdliche Reitani trotz Impfung an den Folgen der Erkrankung an diesem unberechenbaren Virus. Das ist sehr traurig. Die Beziehungen zwischen Italien und Österreich, zwischen Italien und Deutschland wären ohne Professor Reitanis Wirken ärmer. Der Suhrkamp Verlag hat gerade in den Jahren, als Luigi Reitani Leiter […]

Prof. Luigi Reitani

Ein Nachruf Der anerkannte Germanist, Übersetzer von Hölderlin, Bernhard u. a., Kulturbeauftragter in Udine, zwischen 2015 und 2019 Leiter des italienischen Kulturinstitutes in Berlin, Mitglied der Vereinigung Freies deutsches Hochstift in Frankfurt, Träger des Mondellopreises für Übersetzung, Familienvater zweier (aus Indien) adoptierter Töchter, ist Opfer der aktuellen Jahrhundertseuche geworden.Mein erster Kontakt mit ihm in Wien […]

Anna Bernhard – Le choix d´ un destin

  Anna Bernhard, Thomas Bernhards Großmutter mütterlicherseits, hat sich ein ganz besonderes Leben ausgesucht. Sie verlässt 1904 ihren Mann, einen braven Salzburger Bürger und ihre beiden Buben, um sich einem träumerischen jungen, langmähnigen Mann anzuschließen, der sich in den Kopf gesetzt hat Schriftsteller zu werden. Um diesen Traum wahr werden zu lassen, übt sie verschiedene […]

Zum 140. Geburtstag von Johannes Capistran Freumbichler

  Um über diesen Mann, den Dichter Johannes Freumbichler, so wie wir zurückgebliebene und inzwischen selbst gealterte Enkelkinder ihn heute zu verstehen versuchen, um über diesen Mann zu schreiben, können wir nicht so wie Thomas auf eine intensive Beziehung zurückgreifen. Wir scheinen von ihm mehr als in der Obhut unserer Eltern gut gedeihende Wesen empfunden […]